Schauspielerin

Österreichische Dipl. Schauspielerin, Sängerin/Jodlerin, Chorleiterin und Voice Teacher . Lebt und arbeitet seit 1990 in Berlin. Verheiratet, Mutter eines 19-jährigen Sohnes. Ausbildung zur Schauspielerin an der Universität der Künste Berlin,  zur Sängerin bei Gisela May, Lauren Newton, Pascal von Wroblewsky und Ida Kelarova, zur Jodlerin bei Ingrid Hammer. Weiterbildung in der Kristin Linklater Stimmarbeit bei Luitgard Janßen am Berliner Institut für Sprech -und Stimmbildung. Seit 1994 Tätigkeit als Schauspielerin, Sängerin und Chorleiterin. Bis 2015 Sängerin im Jodeltrio “lavachequicrie”. Seit 2015 Mitglied im Duo u2nic.

Prägend für Ursula Ofner war das Zusammentreffen mit dem Regisseur Stefan Bachmann und dessen in den 90-iger Jahren neu gegründeter OFF-Theatergruppe “Theater Affekt” und  die Zusammenarbeit mit dem Theater zum westlichen Stadthirschen, wo sie unter der Regie von Adriana Altaras und Johannes Herrschman in engagierten Inszenierungen mitwirkte. Die Inszenierung “Lila”von Stefan Bachmann wurde 1995 mit dem Friedrich-Luft-Theaterpreis ausgezeichnet. Eine weitere entscheidende Begegnung, war die mit dem österreichischen Regisseur und Autorenfilmer Christian Frosch, mit dem mehrere wunderbare Filme entstanden.

1967 Geboren in Linz/Donau Ö

1986 Abitur

1986 – 1990  Studium in Wien: Französisch und Vergleichende Literaturwissenschaft

1990 – 1994 Studium in Berlin: Schauspiel an der Universität der Künste

1994 – 1998 Gesang bei Katharina Rasinski, Workshops bei Gisela May, Ida Kelarova, Lauren Newton, Ingrid Hammer, Neli Andreeva, Tamar Buadze

1997 Regie-Stipendium Schloß Solitude

2001 Geburt des Sohnes Rocco

2005 Teilnahme am Media Programm EAVE für europäische Autoren und Produzenten

2005 – 2009 Producerin bei weltfilm gmbh

1994 – heute  künstlerisch selbständige Tätigkeit als Schauspielerin, Performerin, Sängerin  an unterschiedlichen Theater -und Filmproduktionen, Chorleiterin und Voice Teacher,  Komponistin